Stipendien der Stiftung Niedersachsen für Medienkunst 2024 am Edith-Russ-Haus

BEWERBUNG: bis zum 29. Februar 2024

Ermöglicht durch die Stiftung Niedersachsen vergibt das Edith-Russ-Haus für Medienkunst drei Stipendien zur Förderung einer künstlerischen Arbeit im Bereich der Medienkunst (je €12.500).          

Das Stipendium der Stiftung Niedersachsen am Edith-Russ-Haus für Medienkunst fördert ein breites Spektrum der Medienkunst, von Videokunst und netzbasierten Projekten bis hin zu Klang- oder audiovisuellen Installationen. Das Stipendium wird für die Produktion eines neuen Projekts im Bereich der Medienkunst vergeben. 

Eine internationale Jury entscheidet über die Vergabe der Stipendien.

Vergaberichtlinien:

  • Voraussetzung für die Förderung ist die Benutzerregistrierung und Online-Bewerbung über diese Website bis zum 29. Februar 2024 (MEZ). Bewerbungen, die nach diesem Zeitpunkt eingereicht werden, können nicht berücksichtigt werden.
  • Das Stipendium gilt für die Dauer von 6 Monaten (Juli-Dezember 2024), es ist nicht verlängerbar und residenzpflichtig. Erwarteter Aufenthalt in Oldenburg: mindestens ein Monat.
  • Das Projekt bzw. die künstlerische Arbeit sollte innerhalb der 6-monatigen Stipendiumsdauer abgeschlossen werden (nach Absprache auch bis Ende Februar 2025).
  • Es werden nur Anträge von Personen angenommen, nicht von Institutionen.
  • Eine Bewerbung von Studierenden ist leider nicht möglich.
  • Nur ein Antrag pro Jahr/pro Person wird akzeptiert.
  • Projekte, die schon einmal vom Edith-Russ-Haus abgelehnt wurden, können nicht erneut eingereicht werden. Künstler:innen können sich jedoch mit neuen Projekten immer wieder bewerben.
  • Künstler:innen können sich als Gruppe bewerben. Das Fördergeld erhöht sich dadurch nicht und bleibt in gleicher Höhe wie für eine einzelne Person. Die Person, deren Name als Kontakt angegeben wird, wird als verantwortlich für das Projekt angesehen.
  • Auf Wunsch und nach Absprache steht den Stipendiat:innen ein ausgestattetes Gästeappartement zur Verfügung. Es ist nach Absprache möglich, Partner oder Kinder mitzubringen. Ebenso können Projektmitarbeitende (zum Beispiel Sounddesigner, Cutter) nach Absprache kostenlos im Edith-Russ-Haus untergebracht werden.
  • Die Stipendiat:innen sollen in die Aktivitäten des Medienkunsthauses eingebunden werden, zum Beispiel mit Workshops, Präsentationen oder Künstlergesprächen. Die Termine werden in gemeinsamer Absprache mit dem Edith-Russ-Haus festgelegt.
  • Über das Stipendiengeld von 12.500 € und die Möglichkeit der Nutzung eines der Gästeappartements im Edith-Russ-Haus werden keine weiteren Kosten (wie technische Mittel, Produktionsmittel, Reise- und Lebensunterhaltskosten während des Stipendiums, etc.) übernommen.
  • Die Auswahl der Stipendiat:innen nimmt eine international besetzte Fachjury vor.
  • Nur über das Online-Bewerbungsformular eingereichte Materialien werden berücksichtigt. Zusätzliche Einsendungen, etwa auf dem Postweg oder per E-Mail werden nicht berücksichtigt. Eine Rücksendung oder Abholung unverlangt eingesandter Materialien ist leider nicht möglich.
  • Der Antrag kann auf Englisch oder Deutsch gestellt werden (bei einem deutsch gestellten Antrag müssen die zentralen Informationen ins Englische übersetzt sein, da die Jury international besetzt wird).
  • Die ausgewählten Stipendiat:innen stimmen zu, dem Edith-Russ-Haus alle Rechte zur Nutzung von Bildern ihres Kunstwerks für Veröffentlichung, Archivierung und Websiteveröffentlichung sowie jede weitere Kommunikationsform im Rahmen der Stipendiumsdarstellung ohne Bezahlung einzuräumen.
  • Ein Antrag gilt als angenommen, wenn eine Bestätigung per E-Mail erfolgt. Wenn der Antrag nicht mit den vorgegebenen Bedingungen übereinstimmt, wird keine Bestätigung versandt. Das Edith-Russ-Haus und die Auswahljury haben das Recht, Anträge auszuschließen, die nicht den Bedingungen entsprechen.

Das Edith-Russ-Haus behandelt die eingereichten Informationen mit größter Sorgfalt. Alle zur Verfügung gestellten Informationen werden nur für Zwecke der Antragsbearbeitung und Prüfung verwendet. Die Bewerbenden stimmen zu, dass das Edith-Russ-Haus über die zur Verfügung gestellte E-Mail-Adresse Kontakt aufnehmen kann. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens wird die Entscheidung der Jury online bekannt gegeben. Die ausgewählten Stipendiat:innen werden unter der im Antrag angegebenen E-Mail-Adresse benachrichtigt. Dies wird spätestens bis Mitte Juni 2024 erfolgen. Eine Benachrichtigung nicht ausgewählter Bewerbenden findet nicht statt. Von Anfragen wie zum Beispiel zum Stand der Einreichung, Vollständigkeit der eingereichten Materialien und Auswahlprozess bitten wir abzusehen. Leider haben wir nicht die Kapazitäten, um solche Anfragen individuell zu bearbeiten.

 

    Anmelden / Registrieren

    Informationen zur Antragstellung

    Die Projektbeschreibung soll folgende Angaben beinhalten:

    • Ausführliche Projektbeschreibung (je nach Projekt einschließlich Installationsplan, Storyboard, Navigationsplan, usw.).
    • Technische Mittel und Materialien.
    • Zeitplan.
    • Grober Kostenplan, aus dem die finanzielle Realisierbarkeit des Projektes hervorgeht.
    • Bei Projekten, für deren Umsetzung neben dem Stipendium zusätzliche finanzielle Mittel erforderlich sind, muss ein Finanzierungsplan eingereicht werden: Stipendium, eventueller Eigenanteil, Drittmittel (zu beantragende/beantragte/gesicherte). Bei der Notwendigkeit von ungesicherten Drittmitteln muss dargelegt werden, wie das Projekt auch ohne deren Zuwendung realisiert werden kann.

    Dokumentationsunterlagen der künstlerischen Arbeit können online hochgeladen werden, die Dateien dürfen nicht größer als je 10 MB sein. Videodateien müssen auf einem Onlineportal wie Vimeo oder YouTube zur Verfügung gestellt werden. Wenn der Zugang zu diesen Videos mit einem Passwort geschützt ist, muss dieses in der Bewerbung mitgeteilt werden.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
    info@​edith-russ-haus.de oder Tel. +49 441 235-3194

     

     

    Bisher vergebene Stipendien

    2023 | Karolina Breguła| Tenzin Phuntsog| Eoghan Ryan
    Jury: Zdenka Badovinac, Edit Molnár, Gabriela Salgado, Marcel Schwierin

    2022 | Lucy Beech| Silvia Martes | James Newitt
    Jury: Sofía Hernández Chong Cuy, Edit Molnár, Lívia Páldi, Marcel Schwierin

    2021 | Rana Hamadeh| Jim Jasper Lumbera | Hira Nabi
    Jury: Cosmin Costinas, Edit Molnár, Emily Pethick, Marcel Schwierin

    2020 | Ayò Akínwándé | Mochu | Clara Jo
    Jury: Natasha Ginwala, Robert Leckie, Edit Molnár, Marcel Schwierin

    2019 | Kim Schön | Mario Pfeifer | Viktor Brim
    Jury: Nav Haq, Edit Molnár, Marcel Schwierin, Monika Szewczyk

    2018 | Petra Bauer | Zach Blas | Daniel Jacoby
    Jury: Charles Esche, Edit Molnár, Marcel Schwierin, Joanna Sokołowska

    2017 | Noor Afshan Mirza/Brad Butler | Stefan Panhans | Shirin Sabahi
    Jury: Bassam El Baroni, Edit Molnár, Stefanie Schulte Strathaus, Marcel Schwierin

    2016 | Doireann O'Malley | Zorka Wollny | Amir Yatziv
    Jury: Sebastian Cichocki, Galit Eilat, Edit Molnár, Marcel Schwierin

    2015 | Mahmoud Khaled | Szabolcs KissPál | Anette Rose
    Jury: Inke Arns, Nataša Ilic, Edit Molnár, Marcel Schwierin

    2014 | Derek Holzer | Ivar Veermäe | Emma Wolukau-Wanambwa
    Jury: Renate Buschmann, Claudia Giannetti, Hermann Nöring, Andrea Sick

    2013 | Marcello Mercado | Patrícia Reis | Hannes Waldschütz
    Jury: Prof. Dr. Norval Baitello Junior, Roberta Bosco, Dr. Claudia Giannetti, Prof. Hartmut Jahn

    2012 | Kerstin Ergenzinger | Antoine Schmitt | Christoph Wachter/Mathias Jud
    Jury: Agnieszka Kubicka- Dzieduszycka, Ingmar Lähnemann, Domenico Quaranta, Dr. Axel Roch, Rebecca Shatwell

    2011 | Darsha Hewitt | Ute Hörner/Mathias Antlfinger | Yunchul Kim
    Jury: Ursula Damm, Kristian Lukic, Lars Midboe, Andrea Sick

    2010 | HeHe (Helen Evans / Heiko Hansen) | Ralf Baecker | Anahita Razmi
    Jury: Andy Cameron, Susan Collins, Steve Dietz, Sabine Himmelsbach, KH Jeron, Ingmar Lähnemann

    2009 | Jana Linke | REINIGUNGSGESELLSCHAFT | The SINE WAVE ORCHESTRA
    Jury: Graham Harwood, Sabine Himmelsbach, Stephen Kovats, Amanda McDonald Crowley, Yukiko Shikata

    2008 | Petko Dourmana | Kristin Lucas | Cornelia Sollfrank
    Jury: Sabine Himmelsbach, Dr. Susanne Jaschko, Warren Sack, Annette Schindler, Dr. Stephan Urbaschek

    2007 | Jens Brand | Ellen Fellmann | Eddo Stern
    Jury: Sabine Himmelsbach, Tom Holley, Christina Kubisch, Björn Melhus

    2006 | Annina Rüst | Corinna Schnitt | ubermorgen.com
    Jury: Susanne Binas-Preisendörfer, Michael Connor, Sabine Himmelsbach, Karin Ohlenschläger

    2005 | Amie Siegel
    Jury: Sabine Himmelsbach, Jan Schuijren, Paula von Sydow, Susanne Weirich

    2004 | Minerva Cuevas | Calin Dan | Martine Neddam
    Jury: Rosanne Altstatt, Sarah Cook, Iris Dressler, Babara Engelbach, Ursula Frohne

    2003 | Dave Allen | Bernadette Corporation | Naomi Ben-Shahar
    Jury: Rosanne Altstatt, Katja Davar, Gregor Jansen, Maria Anna Potocka, Silke Wenk

    2002 | Johan Grimonprez | Dagmar Keller/Martin Wittwer | Florian Zeyfang
    Jury: Rosanne Altstatt, Christoph Blase, Josephine Bosma, Linda Anne Engelhardt, Christoph Keller, Sarah Cook, Jens Thiele, Susanne Weirich

    2001 | Susanne Weirich