Archiv

Kein angemeldeter Benutzer
Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen

Maren Niemeyer: Mit anderen Augen

Präsentation
18. Februar 2004, 20:00 Uhr

Shock and Awe - Kriegsbilder zwischen Dokumentation und Ideologie

Maren Niemeyer, Redaktionsleiterin des Arte Frauenmagazins LOLA, kennt die Kriegsberichterstattung der Medien aus eigenen Erfahrungen: Während des Golfkrieges 1991 arbeitete sie für CNN in den USA, und 1999 berichtete sie für den ARD Kulturreport aus dem Kosovo. Anhand eigener Reportagen, gesendetem und ungeschnittenem Material, wird sie über die Produktionszwänge, also die schnellen, oftmals zensierten Medienbilder, sprechen und über Alternativen dazu. In einer Reportage über die Kriegsfotografin Anja Niedrighaus widmet sie sich den Fragen »Machen weibliche Kriegsreporter andere Bilder vom Krieg als ihre männlichen Kollegen und unterscheiden sich Männer und Frauen in ihrer Auffassung von Krieg?« und thematisiert damit gleichzeitig das eigene Arbeiten.

Geboren 1964 in Bremen, studierte Maren Niemeyer in Paris und Berlin Publizistik- und Filmwissenschaften und arbeitet seit 1986 als Journalistin und Autorin für die ARD, das ZDF, ARTE, PRO 7 und PREMIERE. 1991 verbrachte sie als Arthur-F.-Burns-Stipendiatin mehrere Monate in den USA und arbeitete dort während des ersten Golfkrieges für den Nachrichtensender CNN.

Edith-Russ-Haus für Medienkunst, Katharinenstraße 23, D-26121 Oldenburg, Tel.: +49(0)441/235-3208, Fax.: +49(0)441/235-2161
Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag 14 - 18 Uhr, Samstag - Sonntag 11 - 18 Uhr, Montag geschlossen info@edith-russ-haus.de
Impressum     Sitemap     
Ein Ausstellungshaus der
Stadt Oldenburg