Archiv

Kein angemeldeter Benutzer
Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen

Preview: Künstlergespräch mit Trevor Paglen und Jacob Appelbaum

Künstlergespräch
21. Oktober 2015, 19:00 Uhr - 21. Oktober 2015, 20:30 Uhr

Veranstaltungsort: Seminarraum des Edith-Russ-Hauses
Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bitte beachten Sie: Das Künstlergespräch findet in englischer Sprache statt.

Im Künstlergespräch werden Trevor Paglen und Jacob Appelbaum über die Infrastruktur des Internets, über Ästhetik und über Zukunft sprechen.

Kurzbiographien:

Trevor Paglen macht in seinen Fotografien von schwer bewachten Überwachungs- und Militärzentren das Unsichtbare sichtbar und visualisiert so das neue Zeitalter der „Herrschaft der Algorithmen“ (FAZ).

Seine Arbeiten verwischen bewusst Grenzen zwischen Wissenschaft, Gegenwartskunst, Journalismus und weiteren Disziplinen, um ungewohnte, akribisch recherchierte Wahrnehmungen und Deutungen der uns umgebenden Welt aufzuzeigen. Die Arbeiten des Künstlers waren bislang im Metropolitan Museum of Art, New York, der Tate Modern, London, dem Walker Arts Center, Minneapolis, dem San Francisco Museum of Modern Art, auf den Biennalen von Taipei 2008, Istanbul 2009 und Liverpool 2012 sowie in zahlreichen weiteren Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen. Paglen hat fünf Bände und unzählige Artikel zu experimenteller Geografie, Staatsgeheimnissen, Militärsymbolik, Fotografie, Visualität u. a. verfasst. Er besitzt einen B. A. der U.C. Berkeley, einen M. F. A. des Art Institute of Chicago und promovierte in Geografie an der U.C. Berkeley. Trevor Paglen wurde 1974 in den Vereinigten Staaten geboren und lebt in New York. Er war einer der Kameraleute des Oscar prämierten Dokumentarfilms „Citizenfour“.

Jacob Appelbaum ist ein amerikanischer Künstler und unabhängiger Forscher für Computersicherheit. Er arbeitet für das Tor Projekt/ist Mitarbeiter des Tor-Projekts und ist Doktorand [PhD student] an der Eindhoven University of Technology. Darüber hinaus ist er Mitbegründer des Hackerspace Noise Bridge aus San Francisco, arbeitete als Fotograf und als Repräsentant der österreichischen Künstlergruppe monochrom. Er hat umfassend an der Auswahl der von Edward Snowden enthüllten Dokumente mitgewirkt und für ihre Veröffentlichung mit dem Spiegel und anderen Publikationen zusammengearbeitet. Er ist einer der Hauptcharaktere in dem mit einem Oscar prämierten Dokumentarfilm Citizenfour. Jacob Appelbaum wurde 1983 in den Vereinigten Staaten geboren und lebt in Berlin.

Edith-Russ-Haus für Medienkunst, Katharinenstraße 23, D-26121 Oldenburg, Tel.: +49(0)441/235-3208, Fax.: +49(0)441/235-2161
Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag 14 - 18 Uhr, Samstag - Sonntag 11 - 18 Uhr, Montag geschlossen info@edith-russ-haus.de
Impressum     Sitemap     
Ein Ausstellungshaus der
Stadt Oldenburg