Archiv

Kein angemeldeter Benutzer
Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen

Internationaler Museumstag 2012

Performance
Darsha Hewitt - Electrostatic-Bell-Choir
20. Mai 2012

Wir laden Sie herzlich ein:

Präsentation am Sonntag, 20. Mai 2012, 10-18 Uhr im Veranstaltungsraum des EDITH-RUSS-HAUSES für Medienkunst mit einführendem Grußwort um 12 Uhr
 
Außerdem ganztägig freier Eintritt und freie Führungen um 11:00, 13:00, 15:00 und 17:00 Uhr.

 

Darsha Hewitt: Electrostatic-Bell-Choir

Wie klingt ein Fernseher und weshalb kann man mit LCD-Bildschirmen keine Musik machen?
Für das Edith-Russ-Haus realisiert die kanadische Künstlerin Darsha Hewitt die Installation Electrostatic Bell Choir, die voll ironischer Poesie die elektrostatische Aufladung von alten Kathodenstrahl-Fernsehern nutzt.
Das Ein- und Ausschalten der Fernseher wird zum Auslöser eines "Glockenspiels", welches durch die elektrostatische Aufladung der Bildschirme betrieben wird. Es entsteht ein "quasi-melodischer" Chor, in welchem sich mechanisches und elektronisches Zeitalter trifft und sich alte und neue Ästhetik aneinander ausprobieren.

Darsha Hewitt entwickelt den Electrostatic Bell Choir  im Rahmen des Stipendiums für Medienkunst der Stiftung Niedersachsen und des EDITH-RUSS-Hauses.

Das EDITH-RUSS-HAUS dankt allen, die diesem Projekt ihre Fernseher zur Verfügung gestellt haben!

Darsha Hewitt: Electrostatic-Bell-Choir

Anschließende Ausstellung des Projekts vom 22. bis zum 28. Mai 2012, Di-Fr von 14 – 18 Uhr und Sa, So und Pfingstmontag 11 - 18 Uhr im Pulverturm am Schlosswall

Edith-Russ-Haus für Medienkunst, Katharinenstraße 23, D-26121 Oldenburg, Tel.: +49(0)441/235-3208, Fax.: +49(0)441/235-2161
Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag 14 - 18 Uhr, Samstag - Sonntag 11 - 18 Uhr, Montag geschlossen info@edith-russ-haus.de
Impressum     Sitemap     
Ein Ausstellungshaus der
Stadt Oldenburg