Archiv

Kein angemeldeter Benutzer
Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen

Die Weltraum-Geräusch-Maschine

Workshop
Elektronik-Klang-Workshop mit der Künstlerin Darsha Hewitt aus Kanada
23. Mai 2012

Mittwoch vormittags, genaue Anfangszeit in Absprache möglich
Dauer: 3 Stunden
für Schulklassen /Schülergruppen (ab 6. Klasse)
Teilnehmerzahl: max. 15 Schüler_innen
Keine Vorkenntnisse erforderlich!
Unkostenbeitrag: 3 € / Person
Sprache: Englisch; Übersetzung ins Deutsche
Nähere Informationen und Anmeldung bitte bis 15. Mai 2012 bei
vermittlung-erh@web.de oder Sandrine.Teuber@stadt-oldenburg.de

 

Darsha Hewitt

In spielerischen Experimenten, die die Teilnehmer_innen selbst praktisch durchführen, erfahren sie etwas über die Grundlagen der Elektronik. Die Teilnehmer_innen bauen einfache elektronische Schaltkreise, mit denen sie Klänge und Geräusche erzeugen können.
Dabei kommen auch andere als elektronische Materialien zum Einsatz wie z.B. Stifte, Alufolie und Bananen, um mit ihnen Klänge zu bearbeiten  und zu verändern.
Bei diesem Elektronik-Klang-Workshop, verspricht Darsha Hewitt, werden die jungen Elektronik-Bastler_innen viel Spaß haben und jede Menge selbst produzierte Geräusche um die Ohren.
Zur Einführung in die Grundlagen der Elektronik gehört, dass die Teilnehmenden etwas über Widerstand und Leiterfähigkeit erfahren. Sie lernen, wie man einen Schaltplan liest um ihn dann nachzubauen. Schließlich werden sie lernen, sich in verschiedenen Experimenten Geräusche und Klänge als künstlerisches Ausdrucksmaterial anzueignen und damit zu spielen.

Die Künstlerin Darsha Hewitt bastelt gerne mit recycelten elektronischen Teilen und Alltagsgegenständen. In Anlehnung an den Erfindungsreichtum der Radiopioniere des frühen 20.Jahrhunderts und den  von Amateur-Elektronik-Bastler_innen, betrachtet auch sie die häusliche Umgebung als Ort und Quelle für Experimente. Das ist ihr Ausgangspunkt, von dem aus sie Verbindungen herstellt zu allen möglichen Formen von Elektrik.
Es ist ihr wichtig, möglichst vielen einen eigenständigen praktischen und innovativen Zugang zu Technik und Technologien in ihren Workshop zu vermitteln.
Kindern und Jugendlichen ermöglicht sie eine spielerische Annäherung an einen selbstbestimmten Umgang mit Elektronik. Erwachsenen und professionellen Künstler_innen stellt sie ihr elektronisches Know-How  und den Geist der Bastlerin zur Verfügung, damit sie ihre spezifischen Anforderungen bei der Entwicklung von elektronischen Steuerungsprozessen für die je eigenen künstlerischen Interessen und Arbeiten umsetzen können.

Siehe auch: http://www.darsha.org

Planung, Konzeption und Durchführung der Kunstvermittlung am Edith-Russ-Haus für Medienkunst

2004 - 2006: Paula von Sydow
05/2008 - 01/2012: Nanna Lüth
02/2012 - 10/2012: Barbara Loreck

 

 


Das Vermittlungsprogramm des Edith-Ruß-Hauses für Medienkunst wird aktuell gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen, die Stadt Oldenburg, die Oldenburgische Landschaft und dem Verein Lebendiges Museum e.V.

              

Edith-Russ-Haus für Medienkunst, Katharinenstraße 23, D-26121 Oldenburg, Tel.: +49(0)441/235-3208, Fax.: +49(0)441/235-2161
Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag 14 - 18 Uhr, Samstag - Sonntag 11 - 18 Uhr, Montag geschlossen info@edith-russ-haus.de
Impressum     Sitemap     
Ein Ausstellungshaus der
Stadt Oldenburg