Blogs

Kein angemeldeter Benutzer
Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen

MyWar


​Blog zur Ausstellung "MyWar. Partizipation in Kriegszeiten"

in Kooperation mit dem Seminar "Gender, Kultur und Gesellschaft" von Dr. Katharina Hoffmann, Universität Oldenburg

Dieser Blog wurde anlässlich der Ausstellung "MyWar. Partizipation in Kriegszeiten" (10. Juni – 29. August 2010) begonnen. Die ersten Beiträge stammen von Studierenden des o.g. Seminars. Diese Plattform ist jedoch als öffentliches Forum gedacht, das heißt, wir wünschen uns Kommentare und weitere Beiträge von Außen, die die Themen der Studierenden vertiefen oder eigene Reflektionen.


Kriegsfilme Teil 3

09.09.2010, 12:38

Im letzten Teil des Weblogs wollen wir abschließend, wie bereits angekündigt, zwei Interviews veröffentlichen, sowie ein Fazit der analysierten Kriegsfilme ziehen.

Gespräch mit Ken Duken

Um uns ein Bild darüber zu verschaffen, ob Kriegsfilme auch die Realität widerspiegeln, haben wir ein Interview mit... mehr...

Interview mit Janina Albers

09.09.2010, 12:35

1. Wie alt bist du?

Ich bin 22 Jahre und werde noch dieses Jahr 23 (also 1987) geboren

2. Wie bist du dazu gekommen, deinen alten Beruf aufzugeben und zur Bundeswehr zu gehen- was hat dich dazu bewegt, was waren deine Motive?

Also irgendwie war mir langweilig in meinem alten Beruf und ich wollte mal... mehr...

Gespräch mit Ken Duken

09.09.2010, 12:30
geführt von Sabine Fokken

Im Rahmen des 21. Filmfestes Emden- Norderney, welches vom 02.06- 09.06.2010 stattfand, hatte ich die Möglichkeit, ein Gespräch mit dem bekannten Schauspieler Ken Duken zu führen. Duken war Jurymitglied der Filmfestjury und stellte selber mehrere Filme, mit ihm in der... mehr...

Kriegsfilme als ein Teil der Massenkultur?

19.07.2010, 15:04

ein Beitrag von Greta Matthias und Anastasia Kamschilow

Wir haben uns verschiedene Filme angeschaut und sie nach dem Gesichtspunkt "Geschlechterkonstruktionen" untersucht. Eine Auswahl zu treffen war schwer, doch haben wir versucht eine gewisse Repräsentativität zu erlangen: zwei Filme mit dem Bezug... mehr...

Weblog der Gruppe „Kriegsfilme“ Teil 2

06.07.2010, 12:26

ein Beitrag von Sabine Fokken, Patrizia Matten, Sarah Kaemper, Anna Bosma & Leonie Diers

Dieser Teil des Weblogs beschäftigt sich, wie bereits geschildert, genauer mit den zuvor angerissenen Kriegsfilmen. Hauptarbeit dieses Weblogs soll eine Analyse der vorgestellten Filme sein. Hierbei handelt es... mehr...

Black Hawk Down

06.07.2010, 11:50
ein Beitrag von Sabine Fokken, Patricia Matten, Sarah Kaemper, Anna Bosma und Leonie Diers

Jeder kennt die großen Blockbuster, die sich um Krieg drehen. Oftmals wird gesagt, Black Hawk Down gehöre dazu.
Es handelt sich bei „Black Hawk Down“ um einen US-amerikanischen Kriegsfilm aus dem Jahr 2001. Im... mehr...

Nacht vor Augen

06.07.2010, 11:48
ein Beitrag von Sabine Fokken, Patrizia Matten, Sarah Kaemper, Anna Bosma und Leonie Diers

Der Film „Nacht vor Augen“ stellt, anders als die als die vorherigen Filme, keine Kriegsszenen dar. Es werden keine um sich schießendeSoldaten, explodierende Gebäude oder rollende Panzer gezeigt. Und doch wird... mehr...

Jarhead

06.07.2010, 11:47

ein Beitrag von Sabine Fokken, Patrizis Matten, Sarah Kaemper, Anna Bosma und Leonie Diers

Der Film „Jarhead“ begleitet den us-amerikanischen Marine[1] Anthony Swofford von seiner Ausbildung in einem Boot Camp[2], über den aktiven Einsatz im 2. Golfkrieg, bis hin zu seiner Zeit nach der Armee.


Der...

mehr...

The Hurt Locker

06.07.2010, 11:45
ein Beitrag von Sabine Fokken, Patrizia Matten, Sarah Kaemper, Anna Bosma und Leonie Diers

Besonders interessant im Zuge der Kriegsfilmanalysen erschien uns auch die Tatsache, dass doch nur sehr wenige Filme von Frauen gedreht oder konzipiert wurden. Eine dieser Ausnahmen beschreibt der Film „The... mehr...

Kriegsfilme Part 2

02.07.2010, 11:33
ein Beitrag von Anastasia Kamschilow und Greata Matthias

Aus der Fülle von Kriegsfilmen (http://www.filmdb.de/genresuche.php?genre=Kriegsfilm ) haben wir sechs ausgesucht, die Bezüge zu drei Kriegen haben, und wollen euch damit einen kleinen Einblick in das Genre verschaffen.

Apocalypse Now (1979, die... mehr...

Edith-Russ-Haus für Medienkunst, Katharinenstraße 23, D-26121 Oldenburg, Tel.: +49(0)441/235-3208, Fax.: +49(0)441/235-2161
Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag 14 - 18 Uhr, Samstag - Sonntag 11 - 18 Uhr, Montag geschlossen info@edith-russ-haus.de
Impressum     Sitemap     
Ein Ausstellungshaus der
Stadt Oldenburg